Dummy Lab — Show ohne Grenzen

Posted on Posted in Dummy Lab

Das Chamäleon am Hackeschen Markt in Berlin ist bekannt für seine kreativen und  innovativen Bühnenshows. Mit Dummy Lab setzt das Variete diese Tradition nahtlos fort. Dummy Lab lässt sich in kein klassisches Genre einordnen. Die Regisseure Eike von Stuckenbrok und Altmeister Markus Pabst mixen bekannte Elemente mit interaktiven Videoinstallationen, Akrobatik und einer dosierten Dosis Witz.

Der Soundtrack wurde speziell für die Show komponiert und wird live gespielt. Der Sänger mit einer markanten Stimme wird ebenso spielerisch in das Bühnengeschehen mit einbezogen wie die Cellistin.

Das Bühnenbild ist wie die Akteure permanent in Bewegung, videotechnisch folgen die Schatten den realen Figuren. Untermalt wird das Geschehen mit teils langsamer, teils kräftiger elektronischer Musik, dezenten Celloklängen und Sologesang.

Das Chamäleon bietet mit Dummy Lab eine Show, die neue Maßstäbe setzt. Das internationale Ensemble mit Kanadiern, einer Phillipinerin, Vietnamesen, einer Russin und dem aus Berlin stammenden Sänger zieht das Publikum von der ersten Sekunde an in seinen Bann.

Gewöhnungsbedürftig ist der Zuschauerraum. Kleine Tische mit zu vielen Stühlen trüben das Vergnügen, zumal die gastronomische Versorgung excellent ist.  Nur, wenn alle Gäste bestellen, ist der Tisch einfach zu klein und so mancher Gast muss zudem mit einem Platz im Gang vorlieb nehmen.

Fazit: Dummy Lab ist ein Highlight im Berliner Kulturangebot und ein Besuch ist in jedem Fall zu empfehlen.